Kurzreisen: Städtetrip, Wellnessurlaub oder Wandertage

Ich liebe Kurzeisen, einmal kurz dem Alltag entfliehen, mit Freunden oder meinem Partner wegfahren oder die Verwandtschaft besuchen. Manchmal ist es ein Städtetrip, manchmal eine solcher kombiniert mit Wellness und Erholung oder ein Verwandtschaftsbesuch wird mit Wandern gehen verbunden.

Kurzreisen sind vor allem für solche Menschen schön, die einen Vollzeitjob und nicht so viele Urlaubstage haben. Da werden dann Feiertage, wie Ostern oder Pfingsten ausgenutzt, um sich ein bisschen Erholung zu gönnen oder man kombiniert schlicht das Wochenende mit ein oder zwei Urlaubstagen. Genauso habe ich es einige Jahre gemacht, da ich nicht mehr als 24 Urlaubstage zur Verfügung hatte. Nun sind es zwar 30, aber auch hier sind verdammt viele Urlaubstage weg, wenn ich drei Wochen am Stück nehmen würde. Deshalb sind Kurzreisen seit Beginn des Joblebens mein Reisestil.

Kurzreisen: Welche Formen gibt es?

Am allerliebsten unternehme ich Städtetrips, versuche mich einzufühlen in die Großmetropolen Europas oder statte auch deutschen Städten einen Besuch ab.

Mir gefällt es durch die Straßen zu schlendern, den Leuten bei ihrer täglichen Beschäftigung zuzusehen, sie sprechen zu hören und den Vibe der jeweiligen Stadt zu spüren. Viele finden, dass sich Europas Städte, vor allem die Hauptstädte, ähneln. Aber das kann ich nicht behaupten: Zürich mag teuer sein, dafür ist ein Wochenende dort aber super entspannt, Berlin bietet wunderbare Kontraste zwischen Geschichte und Moderne, Rom ist einfach voll von Geschichtsgut, London ist das europäische New York und Lissabon die Metropole am Meer, die mich abschalten lässt. Europas Städte sind wunderbar vielseitig und lassen einen ganz schnell den Arbeitsalltag vergessen.

Gab es bei der Arbeit zuletzt viel Stress und der Sport kam auch zu kurz, dann gönnt man sich doch gerne einmal ein Wochenende im Wellnesshotel. Zugegeben, ich habe in so etwas recht wenig Erfahrung, aber ein Wochenende im Wellnesshotel, kombiniert mit einer Städtereise nach Berlin, steht mir im Sommer noch bevor. Massagen, Sauna, gutes Essen, ein bisschen Sport und ein tolles Hotel irgendwo im Nirgendwo oder mitten drin im Stadtgeschehen – ein Wochenende mit dem Schatz oder der besten Freundin – wer sagt da schon nein?

Wenn der Berg dich ruft oder ein feiner Wanderweg mit Panoramablicken, netten Hütten zum Übernachten und die Natur, dann verbringst du deine Kurzreisen wahrscheinlich beim Wandern, allein oder mit Freunden. Ganz fernab vom Handyempfang und Internet, kommt man sehr leicht zur Ruhe, auch ohne gleich zwei Wochen frei nehmen zu müssen. Du musst dabei ja auch nicht immer in anderen Hütten einkehren. Vielleicht fährst du einfach in ein Wandergebiet, suchst dir ein nettes Hotel und unternimmst Tagestouren von dort aus, um dann abends müde, aber glücklich, ins gleiche Bett wie am Vorabend zu fallen. Fange doch erst einmal mit Tagesstrecken an und arbeite dich dann weiter vor. Deutschland ist so ganz nebenbei ein ganz fantastisches Wanderland.

Was ist deine Lieblingsform des Kurzreisens oder geben dir ein paar Tage wegfahren nicht das, was du brauchst? Bist du vielleicht noch ganz anders unterwegs, mit dem Fahrrad oder Motorrad, schnappst du dir ein Zelt für einen kurzen Campingurlaub? Diskutiere mit uns anderen reisebegeisterten Menschen darüber:

Wann? 15.05.2017 (Montag) , 20.00 Uhr

Wo? Wie immer auf Twitter unter dem Hashtag #RN8

Wie? Einfach mittwittern und meine Fragen beantworten!

Wer? Diesmal von mir, Anna immer unterwegs

Wir sehen uns! 🙂

0 Kommentare